Einander helfen ist bestimmt keine neue Idee. Deshalb gibt es Krankenpflegefördervereine - ehemals Krankenpflegevereine - in und um Besigheim schon bereits seit dem Jahre 1875. Natürlich haben sich die Vereine im Laufe der Jahrzehnte verändert, aber das eigentliche Ziel, kranken und pflegebedürftigen Menschen zu helfen und sie gut zu versorgen, ist geblieben.
Mit ihrer finanziellen sowie ideellen Unterstützung ermöglichen die einzelnen Krankenpflegefördervereine der Diakoniestation auch künftig eine professionelle Pflege mit menschlichem Gesicht.

Wer pflegebedürftig wird und in der häuslichen Umgebung versorgt wird, bekommt normalerweise Leistungen im Rahmen der Kranken- und Pflegeversicherung.
Die gesetzlichen Kassen decken aber nur einen Teil dessen ab, was wirklich gebraucht wird.

So werden zum Beispiel notwendige Zusatzleistungen wie die Zeit für eine Beratung, ein intensives Gespräch, betreuungsaufwendige Pflege oder die Unterstützung der Angehörigen von den Kassen nicht übernommen.

Die Krankenpflegefördervereine sorgen mit ihren Vereinsmitteln dafür, dass diese notwendigen Zusatzleistungen weiterhin erbracht werden können.

Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen.

Eines von zahlreichen Beispielen für das Engagement der Krankenpflegefördervereine ist das "Seniorenstüble".

Machen Sie mit, denn einander helfen ist so einfach:

Mitglieder (auch ganze Familien) bezahlen einen geringen Jahresbeitrag. Mit Ihrem Jahresbeitrag können Sie etwas bewegen, denn wir brauchen einander. Auch Ihre Ideen und Ihr Engagement sind gefragt.

Wenn Sie als Mitglied pflegebedürftig werden und in keine Pflegestufe eingestuft sind, erhalten Sie Nachlass auf bestimmte, von Ihnen selbst zu bezahlende Pflegeleistungen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen Krankenpflegeförderverein.

Einen Baustein für morgen zu legen, ist ein gutes Gefühl.
Werden Sie Mitglied.


Kontaktdaten der Krankenpflegefördervereine